Probleme von Gestern? Ozonlöcher und die Erfindung der Erfindung als Problem von Heute

2011 Arctic Ozone Loss
Beweisfotos vom Ozonloch

FCKW und das Ozonloch sind Schnee von gestern. Da die Ozonlöcher sich langsam regenieren, so zumindest angenommen, besitzt das Thema keine Dringlichkeit mehr. Wo keine Problemwahrnehmung, da auch keine Risikokalkulation. Wer würde schon hören wollen, dass Distickstoffoxid (Lachgas), der Hauptersatzstoff für FCKW, ähnliche Wirkungen entfaltet wie FCKW (Beitrag zur ozonschädigenden Wirkung von Lachgas in der Financial Time Deuschland)? Womöglich lässt sich die Komplexität der modernen, produzierenden Industrie doch nicht in der Art reduzieren, so dass die externalisierten Ausdünnstungen in die Natur keine Konsequenzen hätten. Wir glauben, wir hätten die Ursache für Ozonlöcher ausgeschlossen, dabei sehen wir nur die weiteren Fernwirkungen unseres Handelns nicht mehr.

In der folgenden Dokumentation zum Ozonloch heißt der Schlussspruch eines Wissenschaftlers zu dem Problem der schwer beobachhtbaren Fernwirkungen: 

„Lasst uns die Umwelt so langsam wie möglich verändern. Nur so können wir die Konsequenzen unseres Handelns abschätzen.“ 

Die Wiederentdeckung der Langsamkeit würde aber in diesem Falle der nicht Reduzierbarkeit von Komplexität bedeuten, dass wir an allen Zeitenrädern der Moderne drehen müssten, um in die Steinzeit zurückzukehren. Vielleicht wird dieser Planet ja tatsächlich zu klein für eine stark externalisierende Rasse?

Vielleicht haben wir auch mit der bisherigen Externalisierung unserer Produktionskosten in die Umwelt die Möglichkeit zur Langsamkeit auch schon verpasst? Das Montrealer Protokoll, auf dem Vorsorgeprinzip gegründet, wird nach Wikipedia jedenfalls als ein Meilenstein im Umwelt-Völkerrecht gefeiert. Womöglich aber ist nicht das FCKW, sondern schon die Erfindung des Kühlschrankes das grundlegendere Problem oder gar die Erfindung der Erfindung. Gibt es eine Modernisierung ohne Nebenfolgen und Fernwirkungen?

Interessant an dem FCKW-Problem ist aber auch, welche Immunisierungsmechanismen in der Verwaltungsindustrie der Erfindungen ausgelöst wurden. So reagierte die Miliardenindustrie des FCKW mit Gegenanzeigen und beschäftigte viele Kritiker der FCKW-Ozontheorie. Sie verbreiteten die Botschaft, dass die Zerstörung der Ozonschicht mit FCKW nur eine Theorie sei und damit hatten sie in gewisser Hinsicht auch Recht. Eine bloße Risikoannahme aufgrund von Laborexperimenten ist niemals letztgültig überzeugend. 
Zunächst mussten daher von staatlichen Forschungsgeldern (nicht von Industriegeldern) Nasa-Programme zur Erforschung der Atmosphäre eingerichtet werden. Letztlich entdeckte man tatsächlich am Südpol ein Ozonloch, das plastisch auf Aufnahmen dargestellt werden konnte. Die Ozonschicht war in wenigen Jahren um 30% – 40% über dem Südpol geschrumpft. Im Gegensatz zum Klimawandel gab es nun eindeutige Beweisfotos für eine Ozonreduktion. Aber selbst damit war es nicht getan. Erst als auch eine negative Korrelation zwischen Chlor und Ozon im Ozonloch nachgewiesen wurde. Galt die Theorie als gesichert. Als dann Ozonlöcher über Nordamerika und Europa festgestellt wurden, reagierten Amerika und andere Industrieländer mit einem weltweiten Verbot von FCKW. Für die Wissenschaftler gab es den Nobelpreis.

Das folgende Video zeichnet die Entdeckung von FCKW recht nostalgisch und die Entdeckung der schädigenden Wirkung nach. Es hat einen gewissen Unterhaltungswert. Interessanter aber ist der folgende Kommentar. 

Der Kommentar des Nutzers Silmarillyon lässt uns überrascht zurück. Er schreibt:

„seit wann kann man das ozonloch messen? das war wahrscheinlich schon immer da nur hat es keiner bemerkt ^^ co2 lüge, impflüge, nwo, und jetzt wiedermal ozon. Tztztz“

Gut, hier wird eine eindeutige Beweislage nun wieder in die Anfechtbarkeit überführt
 und damit als Beweis für eine Verschwörungstheorie umgedeutet. Eine Meinung mag jeder haben dürfen, dennoch: Warum gilt diesen Verschwörungstheoretikern die Argumentation für das Ozonloch durch Einwirken von FCKW als schwach, während die ungenauere Verschwörungstheorie als stark vertreten wird? Ich werde mich daher im nächsten Beitrag zu einigen Verfahrensweisen von Verschwörungstheoretikern äußern. Dazu werde ich ein Video von Conrebbi analysieren und einige seiner abstrusen Überlegungen anführen. Bis dann Norman.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Dieser Beitrag wurde unter Grenzen der Menschheit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.