Kratzen, Beißen, Haare ziehen Babyblogger-Rüpel bei der Blog-EM

Leon RugiloBei der Blog EM gab es also den zu erwartenden Eklat. Die Blogger pöbeln nun frivol gegen Konkurrenten und auch der UEFA-Blog-Vorsitzende Peer Wandiger bekommt in der Kommentarspalte sein Fett weg. Den Europameistern im Bloggen eilt nun ein angeblich negativer Ruf voraus, denn die Chancen stehen nicht schlecht, dass die Krabbelgruppe, dass die Babyblogs die EM gewinnen.

Was war passiert: Vorzeige-Existenz-Blogger Peer Wandiger hat einiges an Aufwand betrieben und vor allem die bösen und immer erfolglosen Misch-Blogs und auch Babyblogs oder egal was aufgenommen und zugelassen. Ein solches Blogturnier ist durchdacht, denn so kommen doch einige Links zusammen, die den Blog von Peer bei Google-Rankings pushen (wir wollen ja alle im Googlehimmel einen Platz neben Big Brother bekommen). Auf der anderen Seite finden auch neue Blogger auf den Blog von Peer und der Name Peer Wandiger prägt sich, prägt sich, prägt sich. Dies ist die normale Eigenwerbung und es ist überhaupt nichts Verwerfliches daran. Peer veranstaltet eine Mehrwertblog-EM, die mir tatsächlich Spaß macht.

Anders nach Peers Einschätzung. Es bleibe ein negativer Nachgeschmack, der nun vielleicht wie eingesessener Kaugummi an der Hose haften bleibe (keine Sorge Peer. Für ein paar Wochen in den Kühlschrank legen und dann einfach abkratzen). Da also Peer nach dem Gebot der höheren Fairness Blogs aus dem Fan-Ping-Pong (BITTE STIMMT FÜR MICH) genommen hat, die nach seiner Analyse unfair Stimmen gesammelt haben (BITTE STIMMT FÜR MICH ZWEIMAL), musste er natürlich ohne Ende erklären, warum und wie und weshalb. Die Kritik an Peer folgte, vor allem der Veranstalter sollte zunächst wie ein böser Putin Schuld sein, dabei war die Wahlbeteiligung längst nicht bei 99 Prozent.

Nach einigen kuriosen 16-tel und 8-tel Finals verschwanden also einige Blogger vom Blog-EM-Rasen. Doch weil einige, fragwürdige Tore im Nachhinein aberkannt wurden, fühlten sich diese Blogs wie mit roter Karte vom Platz gestellt. Aber die anderen, so lautete der einsetzende Gegeneinwand, hatten doch auch rot verdächtig gespielt. Eine Menge Stimmen schauten sich also das Gras von unten an und schließlich waren es doch so viele, dass andere (aber doch wohl auch unfaire) Blogs weiter kamen. Vor allem Maja und ich hatten also nach deren Aussage Stimmen bei Freunden und Verwandten gesammelt (ich danke an das 400 Mann starke Heer von Freunden und Verwandten, die mich wie eine Herde Schafe verfolgen).

Schörgenhofer zeigt GelbNun, es kam also nach dem Achtelfinale zu wilden Tumulten in der Kommentarspalte, die es sonst nur bei Spielen von Argentinien gegen Deutschland gibt und wo in der Regel Italien profitiert. Bald entschied Peer sich also die Prügelei zu moderieren und gab sie nicht mehr alle instantan freigab (hast du alle freigegeben Peer oder müssen sich jetzt einige Hooligans in der Blogosphäre weiterprügeln?)

Was aber war die Kritik? Nun, die Kritik der aufgebrachten Blogger ging vor allem gegen Majas (www.pusteblumenbaby.de) und Kerstins Blog (www.testmama.de). Tatsächlich hatten wir doch ganz legitim Werbung gemacht. Natürlich haben wir Freunde gefragt, ob sie uns unterstützen, auf Twitter getwittert und auf Facebook Leser gesammelt. Doch wir machten einen bitteren Fehler: Letztlich hat vor allem die Community um Kerstin herum erreicht, dass sie schließlich  einen der Blogs ausstach, den ein anderer schon im Vorfeld selbstsicher als Gewinner stempelte.

Das Duell im Todesfinale 8 also ließ einige Blogexperten nur den Kopf schütteln. Ein Blog mit mehr als 200 Millionen Deutschen Fans und 12 Milliarden Visits pro Tag sollte doch den belächelten Babyblog von Kerstin, von dem die Leser noch nicht mal Ah-ah sagen können, aus dem Rennen nehmen. Kerstin hatte doch mit ihrem Blog noch nicht mal laufen gelernt und ihn stattdessen vor allem mit Schrott befüllt. Es waren nicht die Fanqualität und die Sympathien, die sich Kerstin mittlerweile erworben hatte, sondern die böse Babygang, die für sie stimmte. Leute, wir haben es mit der großen Babyverschwörung zu tun!

Einige der Kritiker sammelten zuvor in ausländischen Foren TauschVoter (heute vote ich für dich und du morgen für mich) und beschwerten sich nun, dass die anderen vor allem ihre Freunde und Verwandten gefragt haben. Natürlich würde Kerstin beispielsweise (ich kann eigentlich nicht für sie sprechen, aber wohl für mich) noch in 10 Jahren ihren Kindern erzählen wie sie damals jemanden ausstach, der sich selbst schon im Titel als verrückt (Mr.Mad) bezeichnete. Dann würde die ganze Familie heilfroh und siegesgewiss auf den Pokal über ihrem Kamin schauen, den sie noch ihren Verwandten in 1000 Generationen vermachen würden.

Die anderen Blogger zollten also mit Hohn dem Pusteblumenbaby und der Testmama Respekt, wie sie kurz vor 8tel-Final-Ende eine ganze groß Familie vor dem Bildschirm versammelten, um Kerstin über die Ziellinie zu klicken. Erst klickte Papa, dann Großpapa (der ist jetzt nämlich auch bei Facebook), dann klickte Mama und dann noch klein Lischen, auf dem Zielfoto (soviel war sicher) konnten andere Blogger alle deutlich erkennen.

Die verbiesterte Familiensippe (aus Pusteblumenbaby, Baby1st und der Testmama) mit den mafiösen Strukturen wurde nun vor allem auch von anderen Bloggern deklassiert: Vor allem Vera packte hier eine Schippe auf die Beleidigungsfront drauf:

„Ich bin zwar eine der hier gescholtenen Mamas mit Baby an Board aber eins muss ich sagen: dieser verbissene Haufen repräsentiert uns nicht im Geringsten. Und jetzt schnell dEnde kleinen in die Schule, zum Glück hat er später…
Gruß an alle“

Auf meinen Kommentar bekam ich von Gary eine Mahnung, dass ich mir nicht anmaßen sollte über die Qualität anderer Blogs zu urteilen:

„Lieber Norman, versuche nicht das Ganze schönzureden, und vor allem: Maße Dir nicht an, über die Qualität anderer Blogs zu reden.
Du weißt auch nicht mit welchen Firmen, andere Blogs zusammenarbeiten, und ich spreche nicht allein von unserem Blog.
Diese Wettbewerb wurde als Leserwahl deklariert: (Jeder Leser soll nur 1 Mal abstimmen”).
Im Endeffekt war es eben keine Leserwahl. Fertig.“

Nun, die tatsächlich relativ höfliche Antwort von dem (auf deutsch übersetzten) Verrückten war irgendwie richtig. Ich hatte tatsächlich die Frage nach der Qualität anderer Blogs gestellt, aber im Web ist das so was wie Blasphemie am Blog-EM-Fußballgott ausüben. Maße dir nicht an, denn du sollst dir kein Bildnis machen! Ich hatte also über die Qualität von Kerstins Blog gesprochen, worüber sich im Laufe der Diskussion schon einige Kommentare versammelten. Ich maßte mir doch tatsächlich nach diversen Kriterien an, diesen als qualitativ zu bewerten. Kerstin unsere derzeitige Konkurrentin (Pusteblumenbaby), die Mr.Mad geschlagen hatte, musste schließlich anerkennen, dass sie natürlich keine Leser hat, überhaupt eine schlechte Mutter wäre, deren Antlitz bei ihren Kindern Scham auslösen würde, ohnehin nur mit Lug und Betrug arbeite, als ohnehin zur „größtmöglichen Ansammlung an Irrelevanz und Durchschnittlichkeit“ gehöre.

Tja und was sage ich nun? Die ganze Sache empfinde ich persönlich tatsächlich als belustigend. Noch fliegen die Kommentare mit Ruhe und Gelassenheit an mir vorbei, die verbiesterte Blog-EM hat zumindest die selben Effekte wie eine richtige EM, sie ist spannend und irgendwie packt es alle bei ihrem Ehrgefühl. Es wird gespuckt und gekratzt, um am Ende ein Match als Sieger der Herzen in den Kommentarspalten zu gewinnen. Nun die Kontrahenten kratzen gerne an der Psyche und ich finde es tatsächlich witzig. Es begann als Spiel und es wurde…

Fakt ist: Das Babybloggen ist zu einem festen Bestandteil in der Blogosphäre geworden und viele Mütter betreiben dies mit viel Mühe. Gerade hierbei kommen meiner Ansicht nach sehr gute Blogs heraus und so unterstütze ich natürlich sehr gerne Maja mit ihrem Pusteblumenbaby bei der Blog-EM. Tatsächlich habe ich mich nun von meinen ganzen Nerd-Blogs verabschiedet und lese nun den ganzen Tag Babyblogs (ich habe ja Urlaub). Entgegen anders verlautender Stimmen geht es bei den Babyblogs nämlich um mehr als nur bunte Bildchen von kleinen Fatzken, die sich gerade das Lätzchen besudeln, aber für diese Einsichten müssten sich die Leute die Mühe machen und mal Majas viele mehr als 800 Wörter lang und gut recherchierten Artikel zu den Themen gewaltlose Erziehung, zur bedürfnisorientierten Babypflege oder zu anderen, gesellschaftlich relevanten Themen lesen. Aber was sag ich…. arghhhh… es geht das Gerücht um, dass enttäuschte Blogger schon durch diese Blogs streifen und alle Artikel abwerten (Böse, Böse, du, du, du). Nun Babyblogger sind Wutausbrüche gewöhnt.

Und eine Sache noch: Nun bin ich durchaus das naturwissenschaftliche Milieu gewöhnt, habe selbst viel im Bereich der Statistik gearbeitet und schreibe meine Doktorarbeit über Wissenschaftstheorie, aber es ist nicht so, dass ich wie andere die Erziehungsarbeit unterschätze. Generell ist es so, dass gerade die Erziehungsarbeit von vielen „Arbeitenden“ belächelt wird und so sind es auch die Babyblogs, die angeblich nur schlechten Lifestyle, aber nichts wirklich Relevantes produzieren. Doch die Sache verhält sich anders: Mütter machen nach wie vor einen umfassenden Job, der mehr als ein 8 Stunden Job ist (und das 7 Tage die Woche). Um ganz ehrlich zu sein, kann ich dies nicht, werde aber eine bessere Rente haben, nur weil ich angeblich mehr und ehrenhafter gearbeitet habe und nebenbei mache ich dann auch mal aus Spaß bei einer Blog-EM mit.

Norman.

 

P.S. Und ja natürlich könnt ihr immer noch für Maja bei der Blog-EM stimmen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Dieser Beitrag wurde unter Grenzen der Menschheit abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
  • http://www.fraulein-moon.de/ Fräulein Moon

    Go Maja Go Maja 😉 Jaja wir Blogger Mamis müssen alle brav zusammen halten gegen den Rest der Welt ähh die anden Blogger 😀

  • http://www.melliausosna.de/ melliausosna

    Ein wirklich klasse Artikel 🙂 Ich sag ja ich wünsche mir das einer der „Babyblogs“ gewinnt 🙂

  • http://twitter.com/kokeilla kokeilla

    Toller Artikel 🙂 Mein Favorit ist auch noch dabei und wurde auch in dieser Runde wieder unterstützt.

  • http://samiihselfmade.blogspot.de/ samiihselfmade

    die tun so als gings um die weltherrrschaft Ö.ö*ich geh erstmal für maja voten :D:D:D*

  • ticketi2000

    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Klasse Bericht.

  • http://elfe-klitzeklein.blogspot.de/ Sarah

    Hahaa.. jaaa wir Babyblogs rennen alle übern Haufen und übernehmen die Weltherrschafft !!!!!!!!!!

    Da sollt sich so manch einer mal überlegen warum der Zusammenhalt bei den Babyblogs so stark ist 😉 und jeder da den andern untersttützt

  • http://twitter.com/blo_ginfo blo-g.info

    Ein toller Bericht. Ich habe zwar keinen Babyblog, unterstütze die Müttermafia (um mal frei nach Kerstin Gier zu sprechen) mit ihren wirklich tollen Blogs gerne, weil sie einen immer wieder auf den Boden der tatsachen, an die einfachen Dinge im Leben erinnern…

  • Drapegon testet

    Danke für diesen Artikel. Mich würde es wirklich freuen wenn ein sog. „Babyblog“ es schaft ganz oben zu sein. Ich drücke diesen jedenfalls die Daumen. Die EM war zwar gut gemeint. Aber Voting sollte man in Zukunft wirklich überdenken. Das geht meistens immer unfair zu.

    • Maja Mummer

      Ja du hast Recht