Archiv der Kategorie: Grenzen der Politikphilosophie

Warum wir alle an Verschwörungstheorien glauben РWas können wir wissen?

Das Problem an Verschwörungstheorien ist nicht, dass einige Weltentrückte sich um versponnene Theorien begeistern. Das Problem ist, dass wir fast alle an Verschwörungstheorien glauben. In diesem Artikel möchte ich erklären, warum dies der Fall ist. In einem dunklen, dunklen Wald … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Grenzen der Philosophie, Grenzen der Politikphilosophie, Grenzen der Wahrheit | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Ein Gesichtsverbrechen √ľber das die USA streiten

Seit kurzem hat ein Gesichtsverbrechen die USA ‚erschüttert‘ und zeigt ‚wie gespalten das Land ist.‘ Eigentlich aber zeigt es nicht die Spaltung des Landes, sondern deutet Probleme der sogenannten Schwarmintelligenz an, die leider häufig auch nur ein Herdentrampeln ist. Es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Grenzen der Politikphilosophie, Philosophie & Kulturgrenzen | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Die verlorene Wahrheit – Von der Wertlosigkeit der Philosophie

Ich hatte heute eine Unterhaltung mit Nicholas Rescher. Der Mann hat seine hundert Bücher und Tausende von Artikeln veröffentlicht. Hat zu dem ein Arsenal an Ehrendoktorwürden (9). Wäre ich er, würde ich darauf bestehen, dass jeder, der mit mir spricht, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Grenzen der Philosophie, Grenzen der Politikphilosophie, Grenzen der Wahrheit, Philosophie, Philosophie & Geschichte | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Das Ego, letzter metaphysischer Rest – Wie Demokratie Antidemokratie bedingt

Europa stemmt seit mehr als 300 Jahren den Druck der Revolutionen. Wie ein Atlas, der die ganze Welt auf seinen Schultern tragen will, ächzt dabei ein Kontinent, der es allen irgendwie durch demokratische Gleichheit recht machen will, aber damit nur … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Grenzen der Politikphilosophie | 1 Kommentar

Frauen z√ľchten sich klein – Stylingklassengesellschaftenen im Internet

Eigentlich bin ich kein herzenskranker Kulturpessimist und eigentlich sehe ich die Medien als Negation von Freiheit. Bei dem Schlachtruf „Zurück zur Natur“ habe ich mich immer gefragt, zu welcher Natur eigentlich. Dennoch gibt es Effekte, bei denen das Medium „Internet“ … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Grenzen der Politikphilosophie | Verschlagwortet mit | 3 Kommentare

Demokratiephilosophie und das Spiel „Wer wird Milliard√§r“ in Libyen

Eigentlich lassen mich politische Ereignisse als Philosophen kalt. Meistens sind doch die tagespolitischen Ereignisse, wenn einer diese denn aus einer fiktiven Zukunft entgrenzt philosophisch als auch geschichtlich relativ unwichtig. Welche Ereignisse fallen mir denn ein, wenn ich 1000 Jahre zurück denke? … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Grenzen der Menschheit, Grenzen der Philosophie, Grenzen der Politikphilosophie, Grenzen des Geldes, Philosophie & Geschichte | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar